Innschriften


Liebe Mühlbacher!
Liebe an Mühlbach interessierten!

Wie sie aus diesem Blog ersehen können, habe ich weder Zeit noch Mühe gespart um so viele Informationen über die Stadt zu sammeln wie es mir nur möglich war und ist. In meinen Bemühungen bin ich an einem Punkt gelangt wo ich auf euer Mitwirken angewiesen bin. Ich will euch sagen um was es geht:

Ich habe beim näheren Betrachten einer alten Postkarte, die den Innenhof mit der alten Fazade des Mühlbacher Gymnasiums darstellt, feststellen müssen das am Giebel des Gebäudes drei Innschriften vorhanden waren. Da wir aber alle wissen das dieser nicht mehr existiert, und das seit langen Jahren, habe ich versucht diese drei Innschriften zu entziffern. Ich habe versucht an Chroniken oder Dokumente heran zu kommen, die etwas über diese aussagen. Ich habe nichts auftreiben können. Es waren also insgesamt 5 Innschriften. Auf der Seite zum „Kleinen Platz“ zentral „Bildung ist Freiheit“ über dem Eingang die Jahreszahl „1865“.
Laut Postkarte auf der Hofseite die besagten drei Innschriften.
Ich bin kein Graphiker, kein Historiker und kein Gelehrter, habe aber die Gewissheit das diese Innschriften auch zu dem Gebäude dazu gehören das unsere Väter und Großväter unter gemeinsamen Einsatz und Stolz mit Liebe zur Heimatstadt erbaut haben. Es gibt Tabellen und Dokumente die bezeugen mit wie viel Begeisterung Geld- und Sachspenden die Bewohner der Stadt mitgeholfen haben, dieses über die Grenzen des Unterwaldes bekannte Schulgebäude zu errichten.
Vielleicht hat jemand schon etwas darüber geschrieben oder versucht die Innschriften zu entziffern, ich habe allerdings keine Kenntnis darüber.
Wen jemand, jemanden kennt der das wissen könnte oder eine originale Postkarte (Bild) hat das in besserer Auflösung ist bitte lasst es mich wissen (horsttheil@online.de). Ich glaube wen wir gemeinsam der Sache nachgehen, können wir unseren Nachkommen ein besser abgerundetes Bild dieser Bildungsstätte aus Mühlbach hinterlassen.
Ich werde ihnen im Anschluss zeigen was ich glaube Entziffert zu haben.

Evangelisches Gymnasium
Gesamtansicht

Alte_Ostansich_Giebel_1_links - Kopie

Linke Seite:

Begonnen
im Mai
1864

Alte_Ostansich_Giebel_1_rechts - Kopie

Rechte Seite:

Vollendet
im Oktober
1866

Alte_Ansicht_Giebel_2

Mitte oben:

Des………
…………….
aus seiner
Jugend

Bei dieser Innschrift komme ich nicht weiter. Wie ich schon sagte das glaube ich entziffert zu haben wenn jemand helfen würde wäre ich und unsere Nachkommen sehr dankbar.
Danke für Ihre Aufmerksamkeit.

Horst Theil

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s